Montag, 10. Dezember 2018
Kraft aus der Stille

Kraft aus der Stille

Joachim-Ernst Berendt
Kraft aus der Stille – Vom Wachsen des Bewußtseins

318 Seiten
Knaur, 2003
ISBN-10: 3-426-77640-5

Nur in der Stille öffnet sich unser wahres Wesen, nur in ihr entfaltet sich Bewusstheit. In unserer lärmenden Zeit ist die Stille ein knappes Gut. Mit dem Lauschen nach Innen beginnt ein Prozess, der zurückwirkt auf Politik und Ökonomie, auf Sprache und Kunst, auf Religion und Spiritualität, auf Liebe und Sexualität und zuletzt auf Sterben und Tod. Gegen den Lärm der Welt setzt Joachim-Ernst Berendt das Lauschen nach Innen. Lauschen braucht Stille, und aus der Stille wächst neues Bewusstsein.
Denn Wahrheit geschieht nicht, wenn es laut um uns und in uns ist. Wenn wir in Hektik und Lärm leben. Wir alle leben so, und doch kann jede und jeder Inseln der Stille entdecken und für sich schaffen – in sich und in seinem Leben.

Zwei wegweisenden „Propheten“ der Stille schenkt dieses Buch besondere Aufmerksamkeit: Rainer Maria Rilke und Hermann Hesse. Diese beiden sind, so versichert dieses Buch – und es tut dies besonders lebendig – die vielleicht größten Visionäre dessen „was wir die Involution des neuen Bewusstseins nennen“, im beginnenden zwansigsten Jahrhundert der westlichen Welt.

In seinem letzten Buch vollendet Joachim-Ernst Berendt den Schritt vom Klang über das Hören zum Sein. Nur in der Stille, so Berendt, können wir ganz bei uns sein, nur in der Stille wächst unser Bewusstsein. Auf das Lauschen nach Innen kommt es an. Joachim-Ernst Berendts Buch ist eine intensive Auseinandersetzung mit der inneren und der äußeren Welt. Ein Weg zu sich selbst und damit zur Veränderung der Gesellschaft.

In der Wahrheit gilt, was für den frühen Menschen in der physischen Welt galt: da war kein Weg, der nur nachgeschritten werden wollte. Der Weg war der eigene. Keiner, der dir beschrieben werden könnte. Dein Gehen bahnt deinen Weg. Niemand sonst. Es gibt keinen Weg – nur gehen.